Home

alle aktuellen News

SHOP

 

Trilobita

 

....-Crinoidea
....-Blastoidea
....-Echinoidea

....-primitive Echinodermen
....-Nautiloidea
....-Goniatitida
....-Gastropoda
....-Brachiopoda

... .Eifel-Stratigraphie

.... Literatur-Eifel

... .Slg Norbert Höller

... .Links

.. ..Impressum


 

 

... ....HOME


Was ist neu bei Devonian Trilobites?


Hier finden sich die letzten Aktualisierungen und News auf einen Blick:

 

01.07.2009 - Einige Daten bei den Phacopinae aus dem Devon Marokkos wurden korrigiert und ergänzt.

05.02.2009 - Die stratigraphische Tabelle des Mitteldevon der Eifel wurde vollständig überarbeitet.

20.10.2008 - Uncinulus goldfussi (SCHNUR, 1853) ist ein typischer Rhynchonellide der Ahrdorf Formation.

02.08.2008 - Barrandeops forteyi McKELLAR & CHATTERTON, 2008 wird hier als vorest letzter neu beschriebener Phacopinae aus dem Devon Marokkos vorgestellt.

27.07.2008 - Diademaproetus praecursor (ALBERTI, 1969) ergänzt die marokkanischen Cornuproetinae. Die Bilder von Diademaproetus antatlasius (ALBERTI, 1969) haben jetzt auch das Format 1024 x 682.

19.07.2008 - Die Asteropyginae aus Marokko wurden durch Hollardops boudibensis MORZADEC, 2001 ergänzt.

13.07.2008 - Barrandeops ovatus McKELLAR & CHATTERTON, 2008 ist ein weiterer, auch im Handel recht verbreiteter Phacopinae aus dem oberen Emsium Marokkos.

05.07.2008 - Weitere Änderungen bei den devonischen Phacopiden: Phacops granulops ist der neuen Gattung Barrandeops McKELLAR&CHATTERTON, 2008 zugewiesen. > Barrandeops granulops (CHATTERTON et al., 2006)

01.07.2008 - Der Bereich der devonischen Phacopiden Marokkos befindet sich zur Zeit in Bearbeitung. Phacops smoothops wurde der neuen Gattung Austerops McKELLAR&CHATTERTON, 2008 zugewiesen. > Austerops smoothops (CATTERTON et al., 2006)

(SCHNUR, 1853)

07.06.2008 - Beim heutigen Update bei den Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel wird der mit Abstand häufigste Rhynchonellide aus dem Eifelium der Eifel vorgestellt: Kransia parallelepipeda (BRONN, 1837).

31.05.2008 - Ein weiterer seltener Brachiopode aus dem Mittel-Devon der Eifel ist Quadrithyris macrorhyncha (SCHNUR, 1853). Die Qualität des abgebildeten Exemplares ist nicht gerade vorzüglich. Aus diesem Grund werden die Bilder zu einem späteren Zeitpunkt ersetzt.

24.05.2008 - Die Gallerie der Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel wird diese Woche durch den seltenen Rhynchonelliden Septalaria undulata HERTA SCHMIDT, 1941, ergänzt.

16.05.2008 - Septalaria subtetragona (SCHNUR, 1851) ist ein seltener Rhynchonellide des unteren Eifeliums.

09.05.2008 - Weiter geht es mit den Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel . Ein im gesamten Eifelium häufig anzutreffender Brachiopode ist Devonaria minuta (von BUCH, 1837).

02.05.2008 - Heute gibt es ein Update bei den Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel. Isopoma brachyptycum (SCHNUR, 1853), der kürzlich von SARTENAER & EBBIGHAUSEN in Senchenbergiana lethaea (2007) revidierte Rhynchonellide, stellt jetzt als einzige Gattung die Familie der Isopomidae.

26.04.2008 - Barrandeops granulops (CHATTERTON et al., 2006), ein weiterer Vetreter der der marokkanischen Phacopinae aus der Zguilma Region wird abgebildet.

19.04.2008 - Ein schönes Exemplar von Austerops smoothops (CHATTERTON et al., 2006) mit gut erhalten Augen ergänzt die Gallerie der marokkanischen Phacopinae. Der Trilobit stammt von der berühmten, nicht mehr zugänglichen Lokalität Zguilma.

24.02.2008 - Zurück aus Marokko wird die Gallerie der marokkanischen Trilobiten sofort um eine weitere Art ergänzt: Mit Paralejurus brongniarti cf. menanansis SNAJDR, 1960, wird ein Scutelluinae aus dem Pragium von Mdâouer-el-Kbîr abgebildet.

03.02.2008 - Die Taxonomie der marokkanischen Otarioninae wurde überarbeitet. Cyphaspis hamidi CHATTERTON et al., ein nur 5,5 Millimeter langer Eigenfund aus der Timrhanrhart Formation (unteres Emsium), Unter-Devon von Marokko wird gezeigt.

30.01.2008 - Die Taxonomie der marokkanischen Trilobiten wurde heute intensiv überarbeitet.

28.01.2008 - Die stratigraphischen Daten zu Cyberella lemkei BASSE, 2004 aus dem Devon Marokkos wurden ergänzt.

27.01.2008 - Die Nomenklatur der taxonomischen Einheiten wurde bei den Trilobiten aus dem Devon der Eifel mit Hinblick auf zukünftige Updates aktualisiert. Im konkreten Fall für den User nur durch den neuen, noch inaktiven Link zu den Koneprusiinae wahrnehmbar aber administrativ sehr arbeitsintensiv.

23.01.2008 - Heute wird wieder ein Phacopide aus dem Unter-Devon von Marokko vorgestellt: Reedops cephalotes hamlagdadianus ALBERTI, 1983 aus dem Pragium von Mdâouer-el-Kbîr. Ein weiteres sehr schönes Exemplar von der Marokko Tour 2006 ist in der Gallerie von Mike Kipping bei Trilobita.de zu sehen.

15.01.2008 - Sehr umfangreiches, bisher noch unbeschriebenes Material belegt eindeutig, dass Charybdaspis ein jüngeres Synomym von Radiaspis ist. Zur Zeit finden die Präparationsarbeiten für eine Publikation statt. Die Daten in der Gallerie wurden dahin gehend geändert, dass der Name des seit geraumer Zeit invaliden Taxon Charybdaspis durch Radiaspis ersetzt wurde.

14.01.2008 - Die Umstellung des EDV-Systems ist abgeschlossen. Durch Recherchen im Herbst 2007 konnte der Fundort und die Stratigraphie des hier bereits seit längerer Zeit abgebildten "Chotecops" geklärt werden. Es handelt sich hierbei um Phacops saberensis torkozensis SCHRAUT, 2000 aus dem Emsium der Assa Region. Alle Daten zu diesem Exemplar wurden auf den aktuellen Stand gebracht.

24.12.2007 - Wegen der vollständigen Umstellung des EDV-Stystems wird das Update, wie auch schon letzte Woche, bis Ende Dezember ausfallen.

11.12.2007 - Uncinulus orbignyanus (DE VERNEUIL, 1850) wird als fünfter Rhynchonellide aus dem Mittel-Devon der Eifel abgebildet.

02.12.2007 - Ein weiterer Neometacanthus stellifer (BURMEISTER, 1843) von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller wird vorgestellt. Das Update am nächsten Wochenende wird wegen der Hamburger Mineralientage ein paar Tage später stattfinden.

26.11.2007 - Die Gallerie der Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel wird diese Woche durch Athyris (Alvarezites) wolfarti STRUVE, 1992 bereichert.

28.10.2007 - Diese Woche wird die Gallerie der Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel durch die seltene Art Delthyris aculeata (SCHNUR, 1853) ergänzt. Das Update am nächsten Wochenende wird wegen der Mineralientage in München etwas später stattfinden.

21.10.2007 - Heute ein Leckerbissen von den Geeser Trilobitenfeldern vom Salmer Weg: Eine Gruppe mit Cyphaspis ceratophthalma (GOLDFUSS, 1843) und Cornuproetus cornutus cornutus (GOLDFUSS, 1843) aus der Sammlung von Norbert Höller.

14.10.2007 - Septalaria struvei HERTA SCHMIDT, 1975 wird als vierter Rhynchonellide aus dem Mittel-Devon der Eifel vorgestellt.

07.10.2007 - Ein weiteres Exemplar von Geesops schlotheimi (BRONN, 1825) von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller abgebildet.

29.09.2007 - Heute werden die Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel mit Pentamerella davidsoni (SCHNUR, 1853) erweitert.

22.09.2007 - Ein weiteres Exemplar des seltenen Scutelluidae Scutellum geesense RUD. & E. RICHTER, 1956 von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller wird abgebildet.

15.09.2007 - Die Gallerie der Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel wird durch den Rhynchonelliden Oligoptycherhynchus hexatoma soetenica (HERTA SCHMIDT, 1941) erweitert.

08.09.2007 - Diese Woche wird der zweite Geesops schlotheimi (BRONN, 1825) von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller abgebildet.

01.09.2007 - Mystrophora areola (QUENSTEDT, 1871) erweitert die Gallerie der Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel.

26.08.2007 - Heute folgt noch einmal ein schönes Exemplar von Cyphaspis ceratophthalma (GOLDFUSS, 1843) von den Trilobitenfeldern am Salmer Weg aus der Sammlung von Norbert Höller.

19.08.2007 - Die Gallerie der Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel erhält diese Woche wieder Bereicherung: Mimatrypa insquamosa (SCHNUR, 1853) ist ein typischer Brachiopode des unteren Givetiums.

12.08.2007 - Das zweite Exemplar der bereits 1987 im Aufschluss vogestellten Ceratarges armatus (GOLDFUSS, 1839) von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller wird heute abgebildet.

05.08.2007 - Schnurella schnuri (De VERNEUIL, 1840) wird als zweiter Rhynchonellide aus dem Mittel-Devon der Eifel vorgestellt.

29.07.2007 - Ein weiterer Phacopide, Pedinopariops brongniarti (STEININGER, 1831) von den Geeser Trilobiten- feldern aus der Sammlung von Norbert Höller, wird abgebildet.

22.07.2007 - Die Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel werden mit dem Rhynchonelliden Kransia subcordiformis (SCHNUR, 1853) ergänzt.

14.07.2007 - Diese Woche folgt wieder ein seltener Trilobit von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller: Der zweite Kettneraspis elliptica (BURMEISTER, 1843).

08.07.2007 - Productella subaculeata (MURCHISON, 1840) ergänzt das Menü der Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel .

01.07.2007 - Diese Woche wird der zweite Proetide von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller , Gerastos granulosus (GOLDFUSS, 1843) abgebildet.

24.06.2007 - Die Autorschaft von Cyphaspis hoepfneri hoepferi ist nach präzisen Recherchen KOWALSKI, 1990 zuzurechnen. Er erfüllte die damals gültige Fassung der IRCZN. Eine Publikation mit neuen Aspekten der Cyphaspis Arten im rheinisch-ardennischen Raum ist im Druck. > VAN VIERSEN & PRESCHER: Note on Cyphaspis BURMEISTER, 1843 (Trilobita, Aulacopleuridae), with a review of several species mainly from the Devonian of Belgium and Germany. Senckenbergiana lethaea. Sie wird Ende 2007 / Anfang 2008 erscheinen.

17.06.2007 - Die Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel erhalten heute wieder Bereicherung: Carinatina plana (SCHNUR, 1853) ist ein nicht häufiger Brachiopode der Freilingen und Ahbach Formation.

10.06.2007 - Das Special über die Trilobiten der Geeser Trilobitenfelder aus der Sammlung von Norbert Höller läuft natürlich, in loser Folge, weiter. Heute wird ein weiteres Exemplar von Cornuproetus cornutus cornutus (GOLDFUSS, 1843) abgebildet.

09.06.2007 - Das Menü über die Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel wird um Xystostrophia biconvexa (KAYSER, 1871) ergänzt.

03.06.2007 - Heute startet das neue Menü über die Brachiopoden aus dem Mittel-Devon der Eifel. Der erste vorgestellte Brachiopode ist Xystostrophia umbraculum (SCHLOTHEIM, 1820).

27.05.2007 - Heute wird ein weiteres Exemplar des seltenen Scutelluidae Scutellum geesense RUD. & E. RICHTER, 1956 von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller abgebildet .

20.05.2007 - Der häufigste Trilobit von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller , Geesops schlotheimi (BRONN, 1825) wird heute in Form eines sehr schönen Exemplars abgebildet.

Die Gallerie der Sammlung von Norbert Höller ist jetzt direkt über ein eigenes Menü auf der Startseite von Devonian Trilobites anwählbar.

13.05.2007 - Ein Cephalon von Cyphaspis ranuncula (ERBEN, 1953) kommt ergänzend bei den Otarionidae von den Geeser Trilobitenfeldern am Salmer Weg aus der Sammlung von Norbert Höller hinzu.

06.05.2007 - Ein sehr schöner freigestellter Cyphaspis ceratophthalma (GOLDFUSS, 1843) bereichert die Gallerie über die Trilobitenfelder vom Salmer Weg der Sammlung von Norbert Höller.

28.04.2007 - Heute kommt der seltene Scutelluidae Scutellum geesense RUD. & E. RICHTER, 1956 zur Abbildung.

22.04.2007 - Ein Belegexemplar von Asteropyge punctata (STEININGER, 1831) von den Geeser Trilobitenfeldern am Salmer Weg aus der Sammlung von Norbert Höller wird abgebildet.

15.04.2007 - Mit Tropidocoryphe barroisi (MAILLIEUX, 1904) kommen zwei Belege der seltenen Tropidocoryphinae von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller zur Abbildung .

08.04.2007 - Diese Woche wird der häufigste Proetidae von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller , Gerastos cuvieri (STEININGER, 1831) in einzigartiger Schönheit abgebildet..Ein wirklich traumhaft schönes Exemplar. ...Ich wünsche allen Freunden von Devonian Trilobites ein schönes Osterfest!

01.04.2007 - Noch einmal wird das Spektrum der Proetide von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller um eine seltene Art erwetert: Dohmiella chamaeleo (RUD. & E. RICHTER, 1918)

23.03.2007 - Diese Woche findet das Update wegen der PETREFACTA 2007, auf der ich dieses Jahr als Aussteller vertreten bin, etwas früher statt. Mit Radiaspis comes BASSE, 1998 wird heute der zweite Lichidae in Form eines Pygidiums von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller vorgestellt. Ich würde mich freuen viele Trilobitensammler und "paläozoisch interessierte" am 24. und 25. März in Leinfelden an meinem Stand (Bühne) zu begrüßen.

18.03.2007 - Diese Woche wird ein Pygidium des seltenen Lichiden Eifliarges cudimirus (RUD. & E. RICHTER, 1917) von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller gezeigt.

11.03.2007 - Heute bereichert eine Gruppe mit zwei wunderschönen Cornuproetus cornutus cornutus (GOLDFUSS, 1843) aus der Sammlung von Norbert Höller die Bildergallerie der Geeser Trilobitenfelder.

22.02.2007 - Das wöchentliche Update findet diese Woche etwas früher statt: Ein weiterer Asteropyge comes BASSE, 2003 von den Geeser Trilobitenfeldern am Salmer Weg aus der Sammlung von Norbert Höller wird abgebildet.

18.02.2007 - Mit

11.02.2007 - Diademaproetus rhenanus (BASSE, 2002) ist der zweite hier abgebildeteVertreter der Cornuproetinae vom Salmer Weg aus der Sammlung von Norbert Höller.

04.02.2007 - Ein weiterer Proetide Cornuproetus cornutus cornutus (GOLDFUSS, 1843) von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller wird heute vorgestellt.

28.01.2007 - Diese Woche wird der häufigste Vetreter der Proetidae von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller , Gerastos cuvieri (STEININGER, 1831) abgebildet.

21.01.2007 - Hier einer der bereits 1987 im Aufschluss vogestellten Ceratarges armatus (GOLDFUSS, 1839) von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller.

14.01.2007 - Heute folgt noch ein besonders seltener Otarionidae von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller : Cyphaspis hoepfneri hoepfneri BASSE, 1997.

07.01.2007 - Cyphaspis balanops (ERBEN, 1953) ist der zweite hier abgebildeteVertreter der Otarionidae aus der Sammlung von Norbert Höller.

01.01.2007 - Zum Jahresbeginn folgt wieder ein seltener Trilobit von den Geeser Trilobitenfeldern aus der Sammlung von Norbert Höller : Kettneraspis elliptica (BURMEISTER, 1843).

Allen Freunden von Devonian Trilobites wünsche ich viel Erfolg und Gesundheit für 2007!

30.12.2006 - Heute wird Asteropyge comes BASSE, 2003 von den Geeser Trilobitenfeldern am Salmer Weg aus der Sammlung von Norbert Höller vorgestellt.

22.12.2006 - Ein sehr schönes Duo von Cyphaspis ceratophthalma (GOLDFUSS, 1843) eröffnet heute das Special über die Trilobitenfelder vom Salmer Weg der Sammlung von Norbert Höller.

15.12.2006 - In Kürze werden einige der schönsten Geeser Trilobiten aus der ausgezeichneten Sammlung von Norbert Höller vorgestellt.

16.09.2006 - Heute wird die Bildgallerie der mitteldevonischen Eifelcrinoiden um Pyxidocrinus prumensis cf. geometrica (SCHULTZE, 1866) aus dem mittleren Eifelium erweitert.

09.09.2006 - Ab heute kommen die Crinoidensammler auch wieder auf ihre Kosten: Mit Bactrocrinites fusiformis (C. F. ROEMER, 1844) startet eine kleine Reihe von Eifel-Crinoiden Portraits.

05.09.2006 - Gerastos tuberculatus marocensis CHATTERTON et al., 2006, hier bereits seit einiger Zeit abgebildet, wurde jetzt nomenklatorisch aktualisiert.

04.09.2006 - Im Rahmen der kürzlich erschienenen Publikation von CHATTERTON et al, 2006 sind mehrere Umbenennungen der hier bereits vorgestellten Trilobiten aus der Timrhanrhart Formation von Zguilma erforderlich. Acastoides zguilmensis ist der erste Trilobit dessen Beschreibung überabeitet wurde.

02.09.2006 - Mit Cavetia sp. wird der vierte Scutelluinae aus dem Devon Marokko und damit vorerst letzte marokkanische Trilobit abgebildet. In Kürze wird die Rubrik Crinoiden aus dem Mittel-Devon der Eifel um weitere Gattungen / Arten erweitert.

26.08.2006 - Die Asteropyginae aus Marokko wurden um einen gestreckten Trilobiten, Mrakibina cattoi MORZADEC, 2001 ergänzt. Er wurde zu Ehren des bekannten französischen Trilobitensammlers Patrick Catto benannt, der seit Jahren mit der Wissenschaft kooperiert.

20.08.2006 - Heute eine Ergänzung der ordovizischen Trilobiten Schwedens: Der Nileidae Nileus armadillo (DALMAN, 1827).

13.08.2006 - Ein weiterer Phacopide aus dem Mittel-Devon Marokkos Geesops sparsinodosus struvei SCHRAUT, 2000 wird hier als vierter marokkanischer Phacopidae vorgestellt.

06.08.2006 - Paralejurus spatuliformis SCHRAUT & FEIST, 2004 bereichert die Scutelluinae aus dem Devon Marokkos um eine weitere Art..

29.07.2006 - Mit Pseudocryphaeus minimus MORZADEC, 2001 sind alle drei klassifizierten Pseudocraphaeus-Arten aus Marokko auf der Website vertreten.

23.07.2006 - Eine weiteres neues Untermenü ist eröffnet: Tropidocoryphinae aus dem Devon Marokkos, vertreten durch ein gekauftes Belegexemplar von Tropidocoryphe sp. Damit sind hier jetzt Vertreter aller marokkanischen Trilobiten-Ordnungen des Devon abgebildet.

10.06.2006 - Die Abbildungen von Neometacanthuss stellifer wurden überarbeitet.

28.05.2006 - Die Abbildungen von Cyphaspis hoepfneri wurden überarbeitet.

14.05.2006 - Die Abbildungen von Dechenella verneuili sind jetzt überarbeitet.

23.04.2006 - Noch einmal wird das Spektrum der Crinoidea aus dem Mittel-Devon der Eifel um einen interessanten Hexacriniten, Hexacrinites anaglypticus (GOLDFUSS, 1839) erweitert.

14.04.2006 - Hexacrinites marginatus (SCHULTZE, 1866), ergänzt die Crinoidea aus dem Mittel-Devon der Eifel um eine weitere interessante Species.

07.04.2006 - Weitere Ergänzungen bei den Crinoidea: Hexacrinites brevis (GOLDFUSS, 1839) und Hexacrinites elongatus (GOLDFUSS, 1839) sind die ersten von mehreren Hexacrinitida-Arten aus dem Mittel-Devon der Eifel, die hier in Kürze vorgestellt werden.

06.04.2006 - Bevor die Eifel-Crinoiden in den nächsten Tagen um weitere Arten ergänzt werden vorab noch eine kleine Erweiterung. Die Echinoidea aus dem Mittel-Devon der Eifel wurden überarbeitet und die fast vollständige Gehäusekapsel von Lepidocentrus kann jetzt in mehreren Perspektiven einschließlich Detailaufnahmen betrachtet werden.

01.03.2006 - Eine weiteres, neues Untermenü ist eröffnet: Cheiruridae aus dem Devon Marokkos, vertreten durch Crotalocephalina cf. gibbus (BEYRICH, 1845), belegen damit die Vorletzte noch nicht dukumentierte Gruppe marokkanischer Trilobiten. Die Tropidocoryphinae folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

14.02.2006 - Gerastos sp. belebt die Kategorie der marokkanischen Proetinae.

08.02.2006 - Heute eröffnet Diademaproetus antatlasius (ALBERTI, 1969) die Dokomentation der Cornuproetinae aus Marokko.

07.02.2006 - Es geht weiter...Harpes cf. perradiatus RUD. & E. RICHTER, 1943 stellt auf dieser Seite den ersten Vertreter der Harpetida aus dem Devon Marokkos.

12.01.2006 - Paralejurus rehamnanus ALBERTI, 1970 ergänzt die Scutelluinae aus dem Devon Marokkos.

10.01.2006 - Eine weitere neue Familie stellt sich vor: Die Homalonotidae werden mit Parahomalonotus planus planus (KOCH, 1883) aktiviert.

02.01.2006 - Es geht sofort weiter mit dem nächsten neuen Untermenü: Odontopleurinae aus dem Devon Marokkos. Ein netter sehr kleiner Leonaspis sp. aus der Präparation von Dieter Holland ergänzt die Seite um eine weitere Ordnung.

01.01.2006 - Zum Jahresbeginn wird sofort ein weiteres, neues Untermenü der marokkanischen Trilobiten eröffnet: Trochurinae. Lobopyge sp. ist das erste Exemplar dieser Ordnung.

Wenn jemand schöne Aufnahmen von Trilos hat, schaut nicht immer nur bei mir herein, schickt mir auch mal Bilder, auch ich sehe sehr gerne einmal etwas Neues.

31.12.2005 - Die Asteropyginae aus Marokko wurden um einen weiteren, fast gestreckten Trilobiten, Pseudocryphaeus quaterspinosus MORZADEC, 2001 ergänzt.

31.12.2005 - In Kürze wird es nach einigen ruhigeren Wochen wieder viel Bewegung auf meiner Seite geben. Zuerst werden die marokkanischen Trilobiten noch einmal Verstärkung erhalten. Anschließend werden mehrere Echinoidermengruppen aus dem Mitteldevon der Eifel um zahlreiche Bilder erweitert.

26.11.2005 -Noch ein neues Untermenü ist eröffnet: Scutelluinae aus Marokko. Metacutellum sp. ist gegenüber den häufig anzutreffenden Cavetia und Thysanpeltis bzw. Thysanopeltella- Arten schon deutlich seltener.

24.11.2005 - Eine weiteres, neues Untermenü ist eröffnet: Odontochilinae aus Marokko. Mit Odontochile cf. hausmanni (BRONGNIART, 1822) wird ein seltener, höchstwahrscheinlich noch unbeschriebener Dalmanitide abgebildet.

10.11.2005 - Heute erhaten die Asteropyginae aus Marokko mit dem kleinen Trilobiten Pseudocryphaeus sarirus MORZADEC, 2001 Verstärkung.

01.11.2005 - Das neue Untermenü Otarionidae der marokkanischen Trilobiten wird mit Cyphaspis sp. n. aff. hamidi CHATTERTON et al., 2006 eröffnet. Auch dieses wunderschöne Exemplar wurde von Dieter Holland präpariert.

30.10.2005 - Heute werden die Acastoidae aus Marokko belebt. Mit Acastoides zguilmensis CHATTERTON et al. wird ein von Dieter Holland meisterhaft präparieretes Exemplar abgebildet. Detailaufnahmen zeigen die hervorragend freigelegten Ocellenfelder.

28.10.2005 - Cyberella lemkei BASSE, 2004 eröffnet die marokkanischen Dechenillinae. Diese Art wurde erst vor kurzem von Martin Basse aufgestellt. Der Trilobit als solches ist schon seit längerer Zeit bekannt. Die Benennung bis heute noch nicht sehr weit verbreitet, was sich hoffentlich bald ändern wird.

26.10.2005 - Ein schönes, gestrecktes Exemplar von Barrandeops ovatus McKELLAR & CHATTERTON, 2008 eröffnet die Kategorie Phacopidae aus Marokko.

25.10.2005 - Eine zweite Art folgt gleich hinterher Metacanthina cf. issoumourensis MORZADEC, 2001 ist ein weiterer Vetreter der Asteropyginae aus Marokko.

25.10.2005 - Es ist soweit! Neue Bilder bereichern nun wieder einmal den Bereich der Trilobiten. Das Menü Trilobiten aus dem Devon von Marokko ist mit Hollardops mesocristata (LE MAÎTRE, 1952) eröffnet. In den nächsten Tagen werden weitere Bilder marokkanischer Arten folgen. Die Betimmung gestaltet sich momentan noch recht schwierig, ich arbeite daher häufig mit "cf." Bestimmungen. Sollte eine Art nicht richtig zugeordnet sein oder sollte sich der Familienname geändert haben, freue ich mich, wie auch sonst, über jede Nachricht und jeden Kommentar! (E-mail-Adresse im Impessum)

22.10.2005 - Vorankündigung: Nach einer kurzen "schöpferischen Pause" werden hier in der nächsten Woche wieder weitere neue Stücke zu sehen sein.

11.10.2005 - Ein recht vollständiges Cephalon von Cyphaspis ranuncula (ERBEN, 1953) kommt ergänzend bei den Otarionidae hinzu.

07.10.2005 - Gerastos cuvieri (STEININGER, 1831) ist jetzt durch ein zweites Exemplar auf der Seites der mitteldevonischen Proetida der Eifel vertreten.

06.10.2005 - Ein weiterer Otarionidae, Cyphaspis aff. hoepfneri (KOWALSKI, 1990) bereichert das Artenspektrum dieser Familie.

05.10.2005 - Die Phacopida wurden um einen zweiten Pedinopariops brongniarti (STEININGER, 1831) erweitert.

04.10.2005 - Die Cornuprotidae wurden um einen weiteren, halb eingerollten Cornuprotus cornutus cornutus (GOLDFUSS, 1843) ergänzt.

30.09.2005 - Eine weiteres, neues Menü ist eröffnet: primitive Echinodermen. Mit Rhenopyrgus sp. und Lepidocoleus eifeliensis SIEVERTS, 1935 werden zwei seltene Gattungen vorgestellt.

30.09.2005 -Im Menü Trilobiten aus dem Ordovizium von Schweden ist eine neue Art hinzugekommen: Symphysurus palpebrosus (DALMAN, 1827).

29.09.2005 - Cyphaspis ranuncula (ERBEN, 1953) gesellt sich zu den Otarionidae aus dem Mittel-Devon der Eifel.

29.09.2005 - Eine weitere, vollkommen eingerollte Calymene blumenbachi neotuberculata SCHRANK, 1970 aus dem Silur von Gotland wird abgebildet.

29.09.2005 - Die Crinoiden haben erneut eine Bereicherung erfahren. Ein sehr kleines Exempla von Eucalyptocrinites rosaceus (GOLDFUSS, 1831) wird abgebildet.

28.09.2005 - Das Menü Trilobiten aus dem Ordovizium von Schweden wurde der besseren Übersicht wegen überarbeitet. Neu sind Niobe (Niobella) laeviceps (DALMAN, 1827) und Dysplanus centrotus (DALMAN, 1827).

26.09.2005 - Weitere Ergänzungen bei den Crinoidea: Cupressocrinites crassus (GOLDFUSS, 1831) und Cupressocrinites gracilis (GOLDFUSS, 1831) erweitern das Spektrum der Cupressocrinitida der Eifel.

26.09.2005 - Neue Blastoideenarten wurden eingestellt: Cordyloblastus eifeliensis (F.A. ROEMER, 1852-1854), und Cordyloblastus gilbertsoni (ETHERIDGE & CARPENTER, 1886) ergänzen das Artenspektrum.

25.09.2005 - Endlich ist auch der Link zu den Crinoidea aktiviert. Vorerst mit Abbreviatocrinites abbreviatus abbreviatus (GOLDFUSS, 1839) , A .a. granulosus (SCHULTZE, 1866) und A. inflatus (SCHULTZE, 1866).

23.09.2005 - Die nächste neue Kategorie hat auch nicht lange auf sich warten lassen: Blastoidea aus dem Mittel-Devon der Eifel. Mit vorläufig nur einer Ansicht wird Cordyloblastus acutangulus (SCHULTZE, 1866) aus dem oberen Givetium von Gerolstein abgebildet.

21.09.2005 - Gleich noch eine neue Kategorie wurde eröffnet. Goniatitida aus dem Mittel-Devon der Eifel. Ein relativ vollständiger Pinacites jugleri (F. A. ROEMER, 1843) wird abgebildet.

21.09.2005 - Eine neue Kategorie wurde eröffnet. Echinoidea aus dem Mittel-Devon der Eifel. Vorerst nur mit einem Bild. Dafür können Kenner des Mittel-Devons jetzt endlich mal eine fast vollständige Gehäusekapsel von Lepidocentrus sehen.

20.09.2005 - Die Trilobiten aus dem Mitteldevon der Eifel haben einen neuen Phacopiden erhalten. Phacops latifrons (BRONN, 1825).

19.09.2005 - Die Homepage beinhaltet jetzt auch eine stratigraphische Tabelle des Mittel-Devon der Eifel. Das unterste Mitteldevon (Lauch-Formation), wurde nicht vergessen, es wird nach einer Überarbeitung später ergänzt!

18.09.2005 - Unter dem Menüpunkt Literatur-Eifel befindet sich jetzt eine ausführliche Literaturliste zum Devon der Eifel und anderer Regionen. Zum eiem späteren Zeitpunkt wird sie noch einmal benutzerfreundlicher gestaltet.

18.09.2005 - Wiederum hat die Kategorie Mitteldevon der Eifel Zuwachs bekommen: Gerastos granulosus (GOLDFUSS, 1843), die zweite Geeser Proetiden-Art.

17.09.2005 - Die Kategorie Mitteldevon der Eifel hat Zuwachs um einen neuen Cyphaspiden erhalten. Cyphaspis hoepfneri hoepferi (KOWALSKI, 1990) aus Gerolstein.

 

Home .Shop. Trilobita. Links. Impressum